Verlobungsring nach der Hochzeit

Verlobungsring nach der Hochzeit

Der Verlobungsring ist das bedeutendste Schmuckstück für Frauen. Es symbolisiert die wahre Liebe. Kein anderes Schmuckstück hat für Frauen die Tragweite und Bedeutung wie der Verlobungsring. Was passiert also nach der Verlobung mit dem Verlobungsring, wenn die große Hochzeit ansteht? Wo wird der Ring in Zukunft getragen und muss der Verlobungsring überhaupt weiter getragen werden? Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Möglichkeiten Sie haben. Was trifft auf Sie zu?

Möglichkeit 1: Kombinieren Sie den Verlobungsring mit dem Ehering

Voll im Trend liegt die Kombination aus Ehering und Verlobungsring am selben Finger. Ab dem Tag der Hochzeit wechselt der Verlobungsring vom Ringfinger der linken Hand an die rechte Hand. Der Ehering wird dann geschmückt mit dem Verlobungsring als Vorsteckring (Beisteckring) in Kombination getragen. Diese Ring Kombination wird auch häufig als “Setting” bezeichnet. Unser Beitragsbild oben zeigt ein beliebtes Setting aus Verlobungsring und Trauring.

Eine weitere Option für den Verlobungsring nach der Hochzeit ist das Verbleiben an der linken Hand.

Möglichkeit 2: Getrennt tragen

Der Verlobungsring ist sehr individuell und lässt sich nur schlecht mit dem Ehering kombinieren. Er passt von der Ringweite nicht an die andere Hand und der Ring lässt sich nicht in der Ringweite ändern?! Dann haben Sie die immer noch die Möglichkeit den Verlobungsring weiterhin an der linken Hand zu tragen. Der Ehering steht dann individuell für sich an der rechten Hand und der Verlobungsring verbleibt an Ort und Stelle.

Möglichkeit 3: Wichtige Anlässe

Die letze Option ist für den Ring etwas einsam aber dafür etwas Besonderes für die Eigentümerin. Der Ring wird dann weitestgehend abgenommen, also abgelegt, und somit nicht mehr getragen. Der Verlobungsring wird dann nur noch für besondere Anlässe aus der Schmuckschatulle ausgepackt und präsentiert. Familienfeste wie Taufen, Geburtstage oder Hochzeitseinladungen sind hier gängig.

zurück zum Magazin

 

Titelbild: © Adobe Stock by Andrew Bayda